WAS IST COUP IN BACCARAT?

Es ist ein Rätsel, aber immer noch ist Baccarat das Spiel im Casino, das seit 30 Jahren gespielt wird, und überraschenderweise ist es ein Spiel, an dem sich Manager und Spieler beteiligen. Dieses Spiel ist zur universellen Wahl geworden, nur weil es den kulturellen Vorlieben in vielen Teilen der Welt auf einzigartige Weise entspricht. Wenn Sie also im Casino spielen, ist Baccarat das Spiel, bei dem jeder Spieler darauf wetten kann, dass es ein Amateur oder ein erfahrener Spieler vorziehen wird, es zu spielen.
Wie wird Baccarat gespielt?
Baccarat ist das Kartenspiel, das zwischen zwei Händen gespielt wird, einer ist der Spieler und der andere ist der Bankier. Der Name wird als „ba-ca-rah“ ausgesprochen, das „t“ schweigt, sodass Sie das Spiel jetzt vertraulich aussprechen können. In den USA wird das Spiel jedoch als Punto Banco angeboten, dh als Spieler und Banker. Der Spieler hat keine Befugnis, Entscheidungen zu treffen, er kann nur Wettentscheidungen im Baccarat treffen. Das Ziel des Kartenzeichnens für den Spieler-Banker ist es, insgesamt neun am nächsten zu kommen. Asse zählen als Eins, Zehner sind Null und 2 bis 9 zählen als ihr tatsächlicher Wert (2 – 9).

Was ist ein Baccarat-Coup?
In diesem Baccarat-Spiel wird der Begriff Baccarat-Coup, der häufig verwendet wird, auf die möglichen Ergebnisse bezogen. Es gibt drei Möglichkeiten im Spiel, entweder wird der Spieler gewinnen oder der Bankier kann gewinnen oder es wird ein Unentschieden sein. Grundsätzlich kann jeder Coup gewonnen, verloren oder unentschieden sein. Der Coup in Baccarat ist für eine komplette Runde des Spiels gedacht, die von den Spielern gespielt wird. Der Coup beginnt mit dem Austeilen von zwei Karten und wird dann fortgesetzt, indem eine dritte Karte gezogen wird. Danach können die Spieler die Karten ablegen und dann kommt der Gewinner ins Spiel. Der Coup ist kein langes Spiel, Coups spielen sich normalerweise schnell ab, da die Spielregeln einfach sind, sobald die Auslosungsbedingungen bekannt sind. Während die Coup-Spieler auf viele Hände pro Stunde setzen können, wenn sie Baccarat spielen, können sie auf jede Hand große Beträge setzen, wenn sie dies wünschen. Es ist die Wahl des Spielers, ob er große oder kurze Hände wählt, da es keine solchen Regeln oder Vorschriften gibt, die ihn zu einer Entscheidung veranlassen, die ihn dazu bringt, jede Menge von Händen zu verstehen.
Hausvorteil bei Baccarat:
In den Casinos müssen die Spieler dem Casino einen Hausvorteil zahlen. Die genaue Höhe der Provision kann je nach Casino und Art des Spiels variieren – ob es online oder in einem landbasierten Casino gespielt wird. Baccarat ist ein Casino-Spiel mit einem moderat niedrigen Hausvorteil – die gängigsten Spielregeln bieten 1,09%. Daher ist der Hausvorteil von Baccarat eines der wichtigsten Dinge, die der Spieler berücksichtigen muss, bevor er mit dem Spielen im Casino beginnt. Da es sich um ein Spiel mit hohem Einsatz handelt, ist der Hausvorteil sehr wichtig. Eine Unentschiedenerklärung des Dealers wird manchmal als “Égalité” bezeichnet – was bedeutet, dass alle Hände in diesem Coup gleich sind. Gebundene Hände zahlen 8: 1 anstelle des üblichen 1: 1, auch hier wird eine geringe Provision erhoben. Baccarat ist möglicherweise das komplizierteste Spiel, bis der Spieler alle seine Begriffe und Definitionen im Detail verstanden hat, denn wenn man nur am Tisch sitzt, gewinnt man keine Wetten, und wenn es gut läuft, ist es auf jeden Fall das unterhaltsamste und faszinierendste Spiel für Spieler. Das wird dich auf jeden Fall dazu bringen, gut zu spielen.